Suche
  • Rufen Sie uns an – 04746-94640
  • Unsere Lieblingsfarbe ist bunt!
Suche Menü

Druckdaten-Aufbereitung und -Anlieferung

Um eine möglichst störungsfreie Datenübernahme zu gewährleisten, sind ein paar Dinge zu beachten. Die wichtigsten Punkte haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Programme

Generell können Sie uns alle offenen Layoutdaten mit Bildern, Grafiken und Schriften zukommen lassen. Die Datenübernahme kann durch FileTransfer, Email, CD, DVD oder USB-Stick erfolgen. Eine Liste der aktuellen Programme und Versionen finden hier:

  • Adobe InDesign CC 2015
  • QuarkXPress 11 (2015)
  • Adobe Illustrator CC 2015

Ungeeignet für eine Datenübernahme sind die Programme Microsoft Word, Microsoft Publisher, Microsoft PowerPoint oder CorelDraw. Diese Applikationen lassen keine Farbseparationen (Trennung der einzelnen Farben) zu und bedürfen deshalb immer einer aufwändigen Nachbearbeitung. Sollten Sie solche Daten haben, sprechen Sie uns bitte an.

Dokumentengröße

Legen Sie die Dokumente immer in der Ausgangsgröße an. Das Seitenformat entspricht dem Druckformat. Haben Sie Objekte in den Anschnitt gestellt, so fügen Sie 2-3 mm Anschnitt hinzu.

Farben

Setzen Sie in Ihrem Layout keine RGB-Farben ein. Konvertieren Sie bei einem Vierfarbendruck (CMYK) alle RGB- und Pantone-Farben in den CMYK-Modus. Eine automatische Konvertierung der Farben kann zu ungewünschten Ergebnissen führen.

Ungeeignet für den Druck sind Farbflächen mit 400 % Farbauftrag (cyan, magenta, gelb, schwarz mit jeweils 100 %). Der maximale Farbauftrag sollte max. 340 % betragen.

Überfüllungen (Trapping)

Stellen Sie alle Überfüllungseinstellungen auf 0. Wir verarbeiten Ihre Druckdaten mit einem automatischen Trapping-Programm. Alle benötigten Über- und Unterfüllungen werden in unserem Ausgabe-RIP erzeugt. Sollten spezielle Einstellungen von Ihnen vorgenommen werden (zum Beispiel Überdrucken oder Aussparen) werden diese von unserem System erkannt und übernommen.

Ausschießen

Stellen Sie keine ausgeschossen Formen zusammen. Unsere Ausschieß-Software stellt Nutzenformen und andere Formen selbst zusammen. Bei Broschüren sollten die Seiten fortlaufend paginiert sein.

Ausdrucke/Proofs

Legen Sie zu jeder Datenlieferung immer einen verbindlichen Ausdruck (letzter Stand) bei. Dieser Ausdruck kann verkleinert oder auch separiert sein. Kontrollieren Sie bitte, ob überall Beschnitt vorhanden ist, wo er gebraucht wird. Ohne verbindlichen Ausdruck müssen wir jede Verantwortung für die Richtigkeit ablehnen. Farbausdrucke oder Proofs die keinen FOGRA-Medienkeil akzeptieren wir nicht als farbverbindlich. Diese Ausdrucke werden nur zu ungefähren Farbsteuerung hinzugezogen.